Fortis 150.4 - 190

137 - 193 PS

Die Fortis stellen die neue Traktorengeneration des mittleren bis hohen Leistungssegments für Feldeinsätze dar, mit der SAME die Branchentechnologie einen Schritt weiter in die Zukunft versetzt hat.
Absolute Zuverlässigkeit, hoher Fahrkomfort und eine Ausstattung der Spitzenklasse machen die Fortis-Modelle zu den exklusivsten Traktoren ihrer Klasse und zu idealen Arbeitsgeräten für eine zukunftsweisende Landwirtschaft.

Die Fortis Baureihe gliedert sich in 2 4-Zylinder Modelle und 4 6-Zylinder Modelle.
So wird bei den 4-Zylinder Modellen der Fortis 150.4 (137-149 PS) und Fortis 160.4 (156-166 PS) angeboten und bei den 6-Zylindern der Fortis 150 (137-149 PS), Fortis 160 (156-166 PS), Fortis 180 (175 PS) und der Fortis 190 (193 PS).

Die Kraft und Vielseitigkeit des Fortis spiegelt sich auch in der Hydraulik des Traktor wider. Die Hydraulik arbeitet mit einer 83 l/min Konstantpumpe und einer separaten Pumpe zur Versorgung des Lenkkreises. Als Wunschausrüstung steht einem auch eine Load Sensing Verstellpumpe mit 120 l/min Leistung zur Verfügung. Die Fortis-Baureihe bietet mit bis zu 4 mechanisch und bis zu 7 elektronisch gesteuerten Steuergeräten eine großzügige Hydraulik-Ausstattung.
Der Heckkraftheber stemmt bis zu 9200 kg, der optionale Frontkraftheber 3700 kg.

Auch bei der Kabine lässt der Fortis keine Wünsche offen. Die gelungenen Detaillösungen machen aus der neuen S-Class² Kabine einen technologisch ausgereiften und behaglichen Lebensraum, der dem Fahrer exzellenten Komfort an langen und schweren Arbeitstagen bietet.
Die verglasten Flächen gestatten einen 320° Blickwinkel, das Glasausstelldach mit Sonnenschutz bietet eine noch großzügigere Freisicht. Die hochentwickelten Systeme wie das neue Infocenter, der optionale iMonitor und ComforTip gestatten dem Fahrer, alle Funktionen des Fortis auf einfache und intuitive Weise zu steuern.

Motor

Wer in der Landwirtschaft tätig ist, braucht einen Traktor, der das Arbeiten mit höchster Effizienz gestattet. Die neuen 4 und 6-Zylinder Deutz TIER 4i-Motoren, mit 4,1 und 6,1 Liter Hubraum, vereinen hohe Leistungen mit niedrigem Verbrauch und reduzierten Schadstoffemissionen.

4 Ventile pro Zylinder, Turbolader mit Intercooler und elektronisch geregeltem Waste-Gate-Ventil, Motormanagement und Common Rail-Einspritzung garantieren optimale Leistungen unter allen Bedingungen.

Die Schadstoffemissionen werden durch eine Abgasnachbehandlung mit der SCR (Selective Catalytic Reduction) drastisch gesenkt und somit die geforderte Abgasstufe TIER 4i erreicht.
Warum SCR-Technologie?
Die SCR Technik ist das einzige Verfahren, welches die notwendige Reduzierung der Abgasemissionen bei gleichzeitiger Optimierung des Motors hinsichtlich Leistungsverhalten und Kraftstoffverbrauch ermöglicht.
Durch das einspritzen des adBlues in den Abgasstrom wird NOx umgewandelt und es entsteht dadurch kein Rückstau im Abgasstrom.
Die SCR Technologie ist außerdem wartungsfrei.

Mit 230 - 300 Litern Diesel und 28 - 35 Litern AdBlue sind die Fortis für lange Arbeitstage bestens gerüstet.
Da das AdBlue einen sehr hohen Gefrierpunkt hat sind der Tank und die Leitungen elektrisch beheizt um auch bei tiefen Temperaturen die volle Funktion des Traktors zu gewährleisten. 

Getriebe

Das neue Getriebe der Fortis ist ein klarer Fortschritt in Sachen Fahrkomfort und Produktivität. Mit dem neuen SenseShift - Getrieb kann der Fahrer flüssig die verschiedenen Lastschaltstufen schalten ohne dabei den Schaltvorgang zu spüren.
Mit der Funktion SenseClutch kann das Ansprechverhalten des Wendegetriebes moduliert werden, wodurch für jeden Untergrund und Arbeit die richtige Härte und Geschwindigkeit der Wendeschaltung gefunden werden kann.

Das Getriebe des Fortis verfügt über 6 Gänge mit jeweils 4 Lastschaltstufen. Auf Wunsch ist ein zusätzliches Kriechganggetriebe erhältlich, so dass insgesamt 40 Vorwärts- und 40 Rückwärtsgänge zur Verfügung stehen.

Die Modelle Infinity verfügen darüber hinaus über eine automatische Lastschaltung, bei der eine elektronische Steuerung die optimale Stufe innerhalb der vier Lastschaltstufen einlegt. So wird der Wirkungsgrad des Motors optimiert und der Verbrauch gesenkt.

Die Fortis sind mit einer Heckzapfwelle mit 4 Drehzahlstufen (540/540E und 1000/1000E) mit Mehrscheibenkupplung im Ölbad und modulierter elektrohydraulischer Steuerung bestens gerüstet. Zusätzlich gestattet die automatische Zapfwellenfunktion, das AB- und Wiedereinschalten der Zapfwelle je nach Hub- oder Senkposition des Heckkrafthebers zu programmieren.
Für kombinierte Arbeitsgänge steht auch die Frontzapfwelle mit 1000 l/min zur Verfügung, die direkt vom Motor angetrieben wird.